Sonntag, 7. November 2010

Ich gebe auf ....

Nachdem ich gestern eineinhalb Stunden an dem Norwegerschal gestrickt habe, sind etwa vier Zentimeter fertig.
Auch wenn mir das Ergebnis bisher wirklich sehr gut gefällt, bin ich realistisch genug, um mich richtig einzuschätzen. Und deshalb weiss ich, dass ich diesen Schal niemals beenden werde. Ich habe einfach nicht die Geduld.
Außerdem kann ich mir wirklich nicht vorstellen, diese Wolle am Hals zu tragen.

Deshalb habe ich mich dafür entschieden, die entsprechenden Handstulpen zu stricken.

Ihr bekommt ein letztes Bild vor dem Ribbeln. Wie gesagt, das sind gerade mal vier Zentimeter.



Ich wünsche euch morgen einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße
~Sabine~

Kommentare:

  1. Oh schade! Doch ich kann Dich soooo gut verstehen. Umso mehr wirst Du dann die Handstulpen schätzen und mit Würde tragen. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Gut, gerade noch rechtzeitig, dass es nicht allzusehr schmerzt. Bin gespannt auf die Handstulpen. Habe auch gerade welche fertig und stelle sie Morgen in meinen Blog.
    Liebe Rosinengrüße

    AntwortenLöschen
  3. Das ist schade, aber du hast Recht, wenn du jetzt schon weißt, dass du den Schal niemals beenden würdest, wäre es falsch erst damit weiter zu machen. Ich kann mir vorstellen, dass die Stulpen in dem Muster auch schön aussehen und du könntest dir auch noch passende Beinstulpen machen.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Du hast recht Sabine, das Jamieson Garn könnte ich mir auch nicht am Hals vorstellen, obwohl ich auch sagen muss, dass es bei jeder Wäsche weicher wird...ehrlich:-))) Für Stulpen allerdings oder eine schöne Mütze ist es optimal, also versuch das wirklich. Dieses Fair Isle stricken ist Tatsache nichts für den Strickblindflug, aber wenn man noch etwas einfaches nebenher strickt und man da mal ausweichen kann, dann macht es wirklich Freude, denn die Endergebnisse sind wunderbar.

    Du kriegst das schon hin.........

    AntwortenLöschen